Hilfe für Nepal

Hilfe für Nepal ist ein gemeinsames Projekt des JMS e.V. und der Himalayan Gospel Church in Kathmandu.

In Zusammenarbeit mit Pastor David und seiner Gemeinde helfen wir Nepals Waisen- und Straßenkindern. Sie werden in Nepal auch "abandonned children” (aufgegebene Kinder) genannt. Hilfe für Nepal hat sie nicht aufgegeben. Unser Ziel ist es, diesen Kindern wieder eine Perspektive in ihrem Leben zu geben. Dabei ist uns neben Nahrung, Unterkunft, medizinische Versorgung und Kleidung die schulische Bildung sehr wichtig.

 

Sie können mit Ihrer Spende oder einer Patenschaft  zum Lebensretter werden: Mit nur 30 bis 50 € im Monat kann für ein Kind wieder ein Zuhause und ein Leben mit Zukunft entstehen.


Ein anderer Schwerpunkt liegt in der humanitären Hilfe. Die "Chepang People" leben im Süden Nepals und gehören zur untersten Bevölkerungsschicht. Die Lebensmittel reichen nicht aus, es fehlt an medizinischer Versorgung und die Kinder gehen meist nicht zur Schule. Auch hier trifft es die Alten, die Kinder, die Kranken und Behinderten am härtesten. Wir haben mit drei Waisen gesprochen, die von den Christen der kleinen Gemeinde versorgt werden, obwohl sie auch nicht viel haben. Die Kinder leben im Rohbau der Dorfkirche auf dem nackten Boden.

Die Arbeiter in den Ziegelfabriken leiden oft an Tuberkulose, haben aber kein Geld für die Untersuchungen und Behandlungen.

In den Bergdörfern im Norden an der Grenze zu China (Tibet) ist die Lage ähnlich. Von Kathmandu aus versucht Pastor David die dringendsten Bedürfnisse zu stillen. Mit Spendengeldern konnte er vor dem Winter noch warme Decken und Reis kaufen. Wir als Team waren im Herbst 2013 dort um diese zu verteilen.

So geschieht Hilfe mit Herz und Hand! Ein Beispiel:

Seit 2006 gibt es das Projekt "Haarfarben für Nepal" von einem Friseurgroßhändler aus Egenhausen. Von jeder in Deutschland an Friseure verkauften Tube Previa Haarfarben werden 6 Cent für die vielen verschiedenen Projekte von Hilfe für Nepal verwendet. www.previa-world.de

 

Werden auch Sie Lebensretter, Pate oder Bildungspartner!

Konkrete Hilfe ist möglich. Hierzu einige Informationen auf den folgenden Seiten.